Archiv der Kategorie: Startseite

Dringend Hilfe bei den Futterkosten in Portugal benötigt!

Unsere gute Seele Maria braucht dringend Unterstützung bei den Futterkosten!

Die Tierschützerin betreibt in Portugal eine Farm. Sie hat ca 40 Hunde gerettet und versorgt sie auf ihrer Farm. Ob verletzt aufgefunden, ausgesetzt oder nicht mehr erwünscht und abgegeben, Maria nimmt die armen Seelen auf und kümmert sich um sie.

Für etliche ehemalige Schützlinge haben wir schon ein schönes Zuhause finden können. Für die verbleibenden möchten wir sie zumindest bei den Futterkosten unterstützen. Wer hilft Maria und den Hunden?

Spenden bitte mit Verwendungszweck „Portugal“ an 
Raiffeisenbank Hochfranken West e.G. 
IBAN DE80 7706 9870 0003 2764 14 
BIC GENODEF1SZF

oder mit Paypal an spenden@casa-animale.de (bitte an Freunde angeben, sonst werden Gebühren von der Spende abgezogen)

Ein herzliches Dankeschön allen Unterstützern!!!!

Interessententag am 2.6.2024 von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr – Diesmal mit Glücksrad und Kuchen von der Raiffeisenbank Hochfranken West – Wir freuen uns auf Euch!

Ihr würdet gerne einem Hund ein neues Zuhause geben und seid euch unschlüssig, wer der Glückliche sein soll? Ihr interessiert euch für unsere Tierschutzarbeit und möchtet mehr darüber erfahren? Dann besucht unsere Fellnasen doch einfach am Sonntag, den 2.6.2024 zwischen 13.30 Uhr und 16.00 Uhr auf dem Schutzhof. Die Raiffeisenbank Hochfranken West stellt zudem ein Glücksrad auf. Neben der Chance auf schöne Gewinne bringt sie noch 2 Kuchen mit, damit das leibliche Wohl auch nicht zu kurz kommt.

Wir beantworten gern eure Fragen und stellen euch unsere Schützlinge vor.

Kleiner Tipp: gebt in euer Navi „Bucheck 34, Gefrees“ ein, dann müsstet ihr unseren Schutzhof finden.

Kastration in der Slowakei – eine schwierige Aufgabe und doch so wichtig – Bitte unterstützt uns!

Update 2.6.24: Das Geld für die 20 Kastrationen ist zusammen. Vielen Dank!!!

UPDATE 27.05.24: Der Termin ist jetzt auf den 15.06.2024 festgesetzt. Bisher haben wir 718,40 Euro für die Kastrationsaktion gespendet bekommen. Herzlichen Dank dafür! 14 Kastrationen können damit durchgeführt werden. Wer hilft noch damit wir unser Ziel von 20 Kastrationen erreichen?

UPDATE 15.05.24: Die Polizei hat den geplanten Termin um 4 Wochen verschoben. Somit haben wir noch genug Zeit Spenden für die restlichen 8 Kastrationen zu sammeln.

UPDATE 13.05.24: Insgesamt 603,40 EUR sind bisher für die Kastra eingegangen. Das entspricht 12 Kastrationen. Herzlichen Dank!

Am Wochenende vom 17.05. bis 19.05. führen wir in der Slowakei eine Kastrationsaktion durch. Dabei müssen etliche Hundehalter erst überzeugt werden, ihre Tiere kastrieren zu lassen. Zum Glück unterstützt uns die Polizei mit sanftem Nachdruck dabei tatkräftig.

Hauptsächlich Tiere aus ärmeren Haushalten und aus zweifelhafter Haltung werden kastriert. Die Lebensumstände dort sind für manche Hunde schlechter als schlecht.

Auch wenn das Shelter von Bea jetzt schon voll ist, werden die am schlimmsten betroffenen Hunde nicht mehr in die erbärmliche Haltung zurück müssen.

Wie könnt IHR uns bei dieser Aktion unterstützen?

Natürlich brauchen wir Hilfe bei den Kosten. Wir setzen 20 Kastrationen je 50 Euro an, also 1000 Euro nur für die Kastrationen. Wer uns bei dieser wichtigen Aufgabe helfen möchte, überweist bitte mit Verwendungszweck „Katsra SK“ an

Raiffeisenbank Hochfranken West e.G.

IBAN DE80 7706 9870 0003 2764 14
BIC GENODEF1SZF

Spenden über Paypal bitte an spenden@casa-animale.de (bitte unbedingt an Freunde angeben, sonst werden Gebühren von der Spende abgezogen)

Wir suchen ausserdem zuverlässige Pflegestellen, die den Hunden ein Übergangszuhause geben möchten in dem sie ankommnen und bleiben dürfen bis wir ein geeignetes Zuhause gefunden haben.

Macht Werbung für uns und unsere Hunde. Denn nur wenn sie gesehen werden, haben sie eine Chance die richtigen Menschen zu finden.

Danke für eure Unterstützung!

Sie suchen einen Welpen? Unsere Welpen warten auf Familien für ein glückliches Hundeleben

Es ist wieder Frühling und im Ausland werden die unerwünschten Welpen neben Strassen aus dem Auto geworfen, lebend in Kisten oder Plastiktüten im Gebüsch entsorgt oder in den Tötungsstationen abgegeben. Andere werden in Armenvierteln geboren, in denen sie im Weg sind und sich niemand um sie kümmert.

In jedem Fall beginnt für diese Hundekinder spätestens mit der Trennung von ihren Müttern der Kampf ums Überleben und oft ein qualvolles Sterben an Hunger, vermeidbaren Krankheiten oder in den Tötungsstationen.

Die Welpen, die rechtzeitig von Tierschützern gefunden werden oder aus den Tötungsstationen dank lieber Rettungspaten befreit werden können, landen dann meistens in Sheltern, in denen sie zwar versorgt werden, aber wenig kennen lernen können.

Wenn die Welpen sehr viel Glück haben, finden die Tierschutzorganisationen im Ausland eine Pflegestelle für sie, aber diese Pflegestellen sind nicht auf Dauer und wenn die Welpen nicht schnell genug vermittelt werden können, dann müssen sie von der Pflegestelle zurück ins Shelter.


Auf unserem Schutzhof und in unseren deutschen Pflegestellen können Sie folgende Welpen kennen lernen:

HANNAH
geboren 10/23
HOLLIE
geb. ca 10/2023
DONNA
geb. 12/2023
RED
geboren 10/23
HENRY 2
geb. ca. 11/2023

In der Slowakei warten weitere Hundekinder auf ihre Chance, unter anderem 4 Husky Mischlinge (geb 02/2024) auf einer Pflegestelle

und viele andere süße Mischlinge, zum Beispiel:

BEKY
geb. ca. 01/2024
TANAKA
geb. ca. 01/2024
TOFU
geb. ca. 11/2023
RACHEL
geb. 12/2023
DEMI
geb. ca. 12/2023
VANDA
geb. 10/2023

Im Shelter sitzen weitere Welpen und träumen von einem schönen Leben in einer Familie, wo sie umsorgt und geliebt werden, die Welt kennen lernen dürfen und ihre Bedürfnisse ausleben können.


In Rumänien warten immer noch 1 Dackel Mix und ein Terrier Mischling auf einer Pflegestelle auf ihre Familien. Ausserdem 5 Geschwister, die in einer Pension untergebracht sind und sich nach ihren eigenen Familien sehnen.

NALA
geb. ca. 09/2023
NATASCHA
geb. ca. 09/2023
ERIK
geb. ca. 01/2024



Wer hat die Zeit und das Verständnis für einen Welpen oder Junghund und möchte diesen Welpen ihre Chance auf ein glückliches Hundeleben geben?

Update: PAPI hat sein endgültiges Zuhause gefunden

PAPI ist ein sehr lieber, verschmuster und anhänglicher Hundeopi, der sein Zuhause leider wieder verlassen muss.

Das Glück war nie auf seiner Seite. Erst wurde er völlig verwahrlost und abgemagert gefunden, dann schien sich alles zum Guten zu wenden, denn er fand ein Zuhause.

Wie groß war seine Freude! Endlich durfte er ein weiches, warmes Körbchen sein eigen nennen. Leider platzt sein Traum, ein geliebter Familienhund zu sein, mit einem lauten Knall!

PAPI muss sein Zuhause wieder verlassen – vollkommen unverschuldet, nur weil er sein Frauchen zu sehr liebt und bei ihr sein möchte. Dabei kann der umgängliche Hundeschatz problemlos stundenweise alleine bleiben, er verschläft einfach die Zeit, bis seine Menschen wieder kommen. Das hat er durch Kameraaufnahmen bewiesen.

An der Leine läuft PAPI schön, er genießt seine Spaziergänge und erfreut sich trotz seines Alters guter Gesundheit. Ein grosser Gesundheitscheck hat dies gezeigt und er ist noch fit und munter.

Darf PAPI noch hoffen, ein wohlbehütetes Seniorenplätzchen zu finden? Noch hoffen, dass er bis zu seinem Ende geliebt und nie mehr abgeschoben wird?

Update 10.3.: RIA hat sich super entwickelt und darf in ihrem Zuhause bleiben!

RIA ist gerade erst angekommen und muss ihr Zuhause unverschuldet wieder verlassen. Sie ist lieb und gut, ein zauberhaftes, freundliches, munteres und verspieltes Schätzchen. Sie hat ein ausgeglichenes, freundliches und sehr soziales Wesen, hat sich in die neue Situation schnell eingefunden.

Gerne kann ein Zweithund im neuen Zuhause sein, aktuell lebt sie mit einer Hündin zusammen. Sogar die Leineneführigkeit zeigt schon gute Ansätze und Kinder ab 10 Jahren könnten durchaus im neuen Zuhause leben. RIA ist für einen DogoMix recht klein, aber rassetypisch kräftig.

RIA wurde wie so viele andere Hunde auf der Straße gefunden. Sie ist gechipt, der Besitzer wurde benachrichtigt und hat sie abgeholt. Und im nächsten Moment landete RIA wieder auf der Strasse, sie wurde buchstäblich aus dem fahrenden Auto geworfen.

RIA sehnt sich nun wieder nach einem Dasein mit menschlichen Partnern. Ein Frauchen oder Herrchen mit Familie, die gerne Molossererfahrung besitzen sind und mit Feingefühl das richtige Maß zwischen Verwöhnen und Führen finden, ihr Struktur und Sicherheit geben können. Ach, da würde RIA glücklich sein, in einem Leben bei Menschen, die einfach die Richtigen für sie sind Und die mit ihr alles Schöne unternehmen, wie z.B. Hundeschule, Freizeitaktivitäten, Gassigänge – gerne auch Wanderungen – und kuschelige Abende auf dem Sofa. Seufz….

Wenn Sie die richtigen Menschen für RIA sind und bereits Erfahrung mit Hunden aus dem Tierschutz haben, dann melden Sie sich bitte schnell bei ihrer Vermittlerin Iris Lücke (0163 3769498 oder i.luecke@casa-animale.de), sie kann alles Weitere zu ihrer Vermittlung mit Ihnen besprechen.

Bewerben können Sie sich auch direkt über unsere Selbstauskunft, die Sie hier finden: https://casa-animale.de/vermittlung/selbstauskunft/ (Link bitte kopieren).

RIA wird kastriert, geimpft, entwurmt, gechipt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag vermittelt. Ein Snap 4DX Test (Herzwurm, Lyme-Borreliose, Ehrlichiose und Anaplasmose) wurde gemacht und ist in der Schutzgebühr enthalten. Wir vermitteln keine Hunde in Zwinger- oder Außenhaltung.

Videos:
https://www.youtube.com/shorts/YznF8uYNy5c
https://www.youtube.com/shorts/nyjAlO5BRvo

Ein schmerzfreies Leben für Aramis – Wir brauchen Eure Hilfe!

Update 27.02.2024: Die OP konnte dank wunderbarer Paten bezahlt und erfolgreich durchgeführt werden! Nun braucht Aramis noch dringend Physiotherapie, damit die Muskulatur aufgebaut und ein unbeschwertes Leben möglich wird. Die Nachsorge mit Kontroll-Röntgen steht natürlich auch noch an.

Aramis – der schöne, sanfte, liebenswerte große Schatz hat Schmerzen, immer und bei jeder Bewegung.

Röntgenaufnahmen haben ergeben, dass beide Hüftpfannen genetisch bedingt nicht ausgebildet sind und die Oberschenkelknochen bei jedem Schritt schmerzhaft hineinstechen. Das tut uns so leid, er ist mit einem Jahr doch noch am Anfang seines Lebens. Er braucht eine beidseitige Hüftkopf Femurresection.

Wir haben einen wunderbaren Chirurgen gefunden, der großes Mitgefühl mit dem Jungen hat und statt 1600 Euro für eine Seite, 1400 Euro für beide Seiten berechnet.

Trotzdem sehr sehr viel Geld und wir und Aramis brauchen eure Hilfe. Damit er bald ein unbeschwertes Hundeleben führen kann, zum ersten Mal laufen ohne Schmerzen. Das wollen wir ihm ermöglichen.

Jeder Euro hilft!

Spenden mit Verwendungszweck „Aramis“ bitte an Spendenkonto des Vereins Casa Animale e.V. Raiffeisenbank Hochfranken West e.G.

IBAN DE80 7706 9870 0003 2764 14
BIC GENODEF1SZF

Spenden über Paypal bitte an spenden@casa-animale.de (bitte unbedingt an Freunde angeben, sonst werden Gebühren von der Spende abgezogen)

F L O H M A R K T

zugunsten casa animale e.V.

am 29. und 30. Juni 2024

jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

im Schützenheim Witzleshofen.

Dafür bitten wir wieder um gut erhaltene Sachspenden.

Die Sachspenden können immer am Freitag in der Zeit von 12 Uhr bis 18 Uhr bei Ilona und Hanno Paul, in Falls 30, Gefrees abgegeben werden. Ausgenommen am 10.5. und 7.6.2024. Notfalls werden die Spenden auch abgeholt.

Über viele Spenden würden wir uns freuen und bedanken uns schon jetzt ganz herzlich.

Unser großer Wunsch für die Zukunft wäre eine große Räumlichkeit, welche kostenfrei und dauerhaft zur Verfügung gestellt wird. So könnten wir die Waren fest stehenlassen und öfters einen Flohmarkt veranstalten.

Nähere Information bei Ilona Paul unter 0179 1375075