Archiv der Kategorie: Aktuelles

Hundeoma NELLY sucht dringend ein warmes Körbchen!

Der Hund ist der beste Freund des Menschen für ein ganzes Hundeleben lang, so sollte es eigentlich sein. Leider haben meine Menschen davon noch nichts gehört und ich musste die Gleichgültigkeit der Menschen am eigenen Leib erfahren. Lange Jahre habe ich wohl bei Menschen gelebt und nun da ich älter geworden bin, hat man mich einfach bei einer Tierschützerin abgegeben! Nun bin ich hier in der Slowakei auf einer Pflegestelle unter gekommen. Hier ist es nicht schlecht, ich habe genug zu essen und ein warmes Körbchen, aber es ist nur ein Zuhause auf Zeit und dabei hätte ich so gerne ein schönes eigenes Zuhause. Ich bin so ein liebenswerter Hund und gebe die Hoffnung nicht auf noch einmal ein warmes Körbchen zu finden, ich möchte geliebt, umsorgt und ein vollwertiges Familienmitglied sein.

Liebe Menschen da draußen, wollt ihr einen ganz lieben Hund nochmal ein schönes Zuhause geben? Ich habe noch so viel zu geben!

Bitte meldet euch ganz schnell bei Frau Lücke, die kann euch erzählen wie meine Vermittlung ablaufen wird.

Nelly wird nicht in Zwinger- oder Außenhaltung vermittelt.

Kontakt:
Iris Lücke, Mobil: 0163 – 3 76 94 98, Email: i.luecke@casa-animale.de

NELLY; WEIBLICH CA. 9-10 Jahre alt!

DAS TRAURIGE LEBEN DER KETTENHUNDE!😥😥😥

In unserer Arbeit als Tierschützer, vor allem in osteuropäischen Ländern, werden wir immer wieder mit den verschiedensten Tierschicksalen konfrontiert. Uns begegnen herrenlose Streuner, die auf der Straße ein armseliges Leben führen müssen. Aber auch Kettenhunden in schlimmer Haltung begegnen uns und so manches armseliges Darsein dieser Kettenhunde ist nicht besser als das Leben so vieler Straßenhunde. Der Kettenhund ist auf Gedeih und Verderb seinem Besitzer ausgeliefert, er muss darauf hoffen mit dem Nötigsten versorgt zu werden und selbst das hat sein Besitzer oft nicht für ihn übrig. Ständigen Hunger und Durst erleben viele dieser Kettenhunden in ihrem meist sehr kurzen Leben. Angekettet an einer viel zu kurzen Kette, die sich im Laufe der Zeit ins Fleisch schneidet, im eigenen Unrat zu liegen, so sieht zum größten Teil das Leben eines Kettenhundes aus. Viele der Kettenhunde mangelt es an Schutz vor der Witterung…Regen, Kälte oder Hitze sind sie ausgeliefert, es fehlt in vielen Fällen eine Hundehütte in der die Hunde Schutz finden könnten.   Dass die Hunde unter unvorstellbaren Schmerzen leiden, nehmen die Hundehalter nicht wahr oder wollen es nicht wahr haben. Darüber hinaus wird so mancher Kettenhund auch noch durch seinen Besitzer mißhandelt.  Die Hunde werden als wertlose Sache gesehen und wenn das Tier elend stirbt, wird der nächste Welpe an die Kette gehängt.

So mancher Kettenhund würde sich sicherlich wünschen, er würde auf der Straße leben.

Unsere befreundeten Tierschützer in diesen Ländern legen einen großen Augenmerk auf die Hilfe für Kettenhunde. Es wird das Gespräch mit den Besitzern gesucht, hier muss man sensibel vorgehen, denn mit Vorhaltungen und Maßregelungen erreicht man hier nichts. Es steht uns nicht zu, den Stab über die Kettenhundhalter zu brechen, denn viele der Menschen dort leben in Armut und haben selbst täglich um ihr Überleben zu kämpfen. Aber es ist uns wichtig, auf die Menschen einzuwirken und das Bewusstsein zu schaffen, dass es sich bei diesen Hunden um Lebewesen handelt, die ein Recht auf ein würdevolles Leben haben.

Aktuell haben wir 3 Hunde in unsere Obhut genommen, wir werden sie euch die nächsten Tage vorstellen. Für diese Hunde kann nun ein neues Leben beginnen, denn sie wurden von der Kette geholt und sind in einem Shelter unter gebracht.  

Süßes Hundemädchen TAMMY sucht ein neues Zuhause❤️

Unser TAMMY muss leider unverschuldet ihr Zuhause wieder verlassen, da es mit der vorhandenen Hündin so gar nicht klappt. TAMMY ist ein welpentypisch noch sehr verspielter junger Hund. Sie ist ein aktives Hundemädchen, die sich sicherlich über den Besuch einer Hundeschule freuen würde. Zu Menschen ist sie freundlich und freut sich über Besuch. Sie mag Kinder sehr gerne, ist aber noch recht ungestüm, deshalb wäre es besser, wenn Kinder bereits im Grundschulalter sind. Obwohl es mit der vorhandenen Hündin nicht klappt, glauben wir, dass TAMMY sich über einen souveränen vorhandenen Hund sehr freuen würde. TAMMY wäre sicher geeignet für Menschen, die Spaß daran hätten mit ihr Agility oder anderen Hundesport zu betreiben, da TAMMY gerne lernen möchte. TAMMY hat es verdient ein schönes Zuhause zu finden. Wer will dem süßen Hundemädchen diese Chance geben? Ihre Vermittlerin Birgid Hager freut sich auf eure Anfrage.

TAMMY wird geimpft und gechipt nach positiver Vorkontrolle
gegen Schutzgebühr vermittelt.

TAMMY wird nicht in Zwinger- oder Außenhaltung vermittelt.

Tolle Herdenschutzhunde warten auf euch!🐶🐕❤️

Auf unserem Schutzhof und auf einer unserer Pflegestellen haben wir 6 imposante Herdenschutzhunde aufgenommen. Alle stammen aus dem internationalen Tierschutz und suchen Menschen die bereits Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben.


Viele Menschen schätzen den Herdenschutzhund auf den ersten Blick falsch ein, denn auf den Betrachter machen sie zunächst einen verschlafenen, stoischen und inkativen Eindruck! Hyperaktivität ist ihnen generell fremd – statt dessen bestechen sie durch gelassene Ruhe! Das sollte uns aber nicht täuschen, denn der gerade so ruhig vor sich hin dösende Hund, kann sich sekundschnell in einen imposanten (immerhin bis zu 70 cm großen) und reaktionsschnellen Schutzhund verwandeln, wenn er meint, dass für seine Schutzbefohlenen eine Gefahr droht oder dass die Situation dies gerade erfordert. Der Herdenschutzhund hat i.d.R. ein starkes Schutz- und Territoralverhalten, grundsätzlich wird alles Fremde innerhalb seines Territoriums zurückhaltend und misstrauisch betrachtet und bei dem geringsten Anflug einer Gefahr verjagt, wobei die Strategie dieser Hunde eher in der defensiven Abwehr liegt. Das Territorium des als Familienhund gehaltenen Herdenschutzhundes umfasst für gewöhnlich nicht nur das mit dem Gartenzaun abgesteckte eigene Grundstück, sondern auch das weitere sichtbare Umfeld sowie häufig besuchte Plätze und Spazierwege.


Herdenschutzhunde zeichnen sich aus durch eine hohe Selbstständigkeit. Was zunächst einmal nicht schlecht klingt, kann aber sehr bald sehr problematisch werden. Sobald ein Herdenschutzhund es für nötig befindet, trifft er selbstständige Entscheidungen. Im eher harmlosen Fall kann das dazu führen, dass der Hund alle Menschen eintreten, jedoch nur noch unter Protest wieder rausgehen lässt. Im schlimmeren Fall kann sehr problematisches Verhalten auftreten.


Enger Kontakt zum Menschen ist daher für viele Rassen unter den Herdenschutzhunden sehr wichtig. Nur dieser kann dazu führen, dass der Hund – wenn er dem Menschen vertraut – seine Handeln nach dem Menschen richtet, statt selbst zu entscheiden. Herdenschutzhunde gehören nicht in eine Stadtwohnung, daher vermitteln wir sie auch nur an Menschen, die über ein Haus mit großem Garten oder Grundstück verfügen und bereit sind, sich das Vertrauen dieser unabhängigen Hunde zu verdienen. Erweist sich der Mensch als besonnen und gewaltfrei, vertrauenswürdig, beständig, fürsorglich und führungskompetent, dann zeigt sich die ungeheure Sensibilität, herausragende Feinfühligkeit und Anhänglichkeit der HSH.

Bietet man dem Herdenschutzhund die passenden Haltungsbedingungen und stimmt das Training auf die Bedürfnisse des Tieres ab, ist das Leben mit ihnen wunderbar und bereichernd.
(Teile des Textes übernommen von Wikipedia)


Wenn ihr euch nun angesprochen fühlt und ihr die Voraussetzungen für ein Zusammenleben mit einem unserer „Riesen“ erfüllt, meldet euch bei unserer Vermittlerin Susanne Hahn.

Kontakt: Susanne Hahn, Tel. 0171 4309669 oder per Email an s.hahn@casa-animale.de.

BUBBLE, weiblich, reinr. Ciobanesc Romanesc de Bucovina, geb. 11/2019, ca. 65 cm
Pippilotta, weiblich, reinr. Ciobanesc Romanesc de Bucovina, geb. 11/2019, ca. 65 cm
GANDALF, männlich, reinr. Mioritic, geb. 10/2018, ca. 65-70 cm
BUDDY, männlich, Kaukasenmix, geb. 11/2018, ca. 65-70 cm
GUZZ, männlich, Minoritic Mischling, geb. 2012/2013, ca. 60 cm
CUNO, männlich, Bucovinamix, geb. 01/2017, ca. 60 cm/ca. 36 kg

Foxi – wunderbarer Hund mit nur einem Auge!❤️

Unsere liebe FOXI hatte sicherlich bisher kein schönes Leben. Die freundliche Hundedame wurde mit einer Verletzung am Auge in einer ärmlichen Gegend in der Slowakei von Tierschützern gefunden. Was der bedauernswerten FOXI passiert ist, wissen wir nicht. Die Tierschützer sind mit ihr in die Tierklinik gefahren, aber leider konnte ihr Auge nicht mehr gerettet werden und wurde entfernt. FOXI kommt damit aber super zurecht und im Alltag merkt man es ihr nicht an. Trotz der schlechten Erfahrung hat sich FOXI ihr freundliches und offenes Wesen erhalten. FOXI ist eine offene und umgängliche Hündin, die sehr menschenbezogen und kuschelbedürftig ist. Die verschmuste Maus braucht einfach viel Liebe und Bestätigung zum glücklich sein! Mit anderen Hunden ist FOXI gut verträglich, ob männlich oder weiblich. Die tolle FOXI ist neugierig und entdeckungsfreudig beim Gassi und nicht schreckhaft, sucht aber auch immer wieder den Kontakt zu ihrer Bezugsperson.

Nun suchen wir ein schönes Zuhause für sie, in dem sie mit Liebe überschüttet wird.

Ihre Vermittlerin Susanne Hahn freut sich auf eure Anfrage unter 0171 4309669 oder per Email an s.hahn@casa-animale.de. FOXI wird kastriert, geimpft, gechipt nach positiver Vorkontrolle gegen Schutzgebühr vermittelt.

In eigener Sache: Warum Auslandstierschutz?

Immer wieder werden wir Tierschützer nach dem WARUM gefragt und ob es denn überhaupt eine Sinn macht Auslandstierschutz zu betreiben.

Zu Recht, denn diese Frage stellen wir selbst uns auch immer wieder, es ist wie ein Fass ohne Boden..denn gibt es unglaubliche Bedingungen für Tiere im Ausland Massenlager, Tötungsstationen, Tötungen auf offener Straße, Quälereien und vieles mehr. Es gibt eine unendliche Anzahl an Tieren, die tagtägliches Leid erfahren in Ländern, in denen sie keinen Stellenwert und keine Lobby haben. In vielen Ländern spielt Tierschutz kaum eine Rolle. Das gilt für Hunde und Katzen genauso wie für die Behandlung von Tieren aus der Landwirtschaft. Es ist für uns Tierschützer kaum zu ertragen!

Aber wir können etwas ändern, denn nur wenn wir ins immer wieder einbringen, Kastrationsprogramme fördern, die Menschen aufklären und ein anderes Bewußtsein gegenüber Tier und Natur im Menschen sähen…nur dann wird sich auf lange Sicht auch etwas für die unzähligen Tierseelen ändern, die ihr Leben unter schrecklichsten Bedingungen fristen müssen.

Für uns ist jedes gerettete Tier, ein Tier welches eine Chance auf ein neues Leben erhält, ein Tier für den sich die Welt komplett ändert!

Die Mehrzahl unserer vermittelten Hunde leben nun in einem schönen Zuhause, sie haben Menschen die sich um sie kümmern, sie sind Familienmitglied und viel geliebter Freund!

Aber für einige von uns geretteten Hunde kommt dieses Chance zu spät, sie glauben nicht mehr an das Gute in uns Menschen…sie haben das Vertrauen verloren, zu viel haben sie erlebt, soviel Schlechtes, Schlimmes, Unerträgliches. So ein Hund ist unser Lupo. Ursprünglich kam Lupo aus der Türkei, er wurde von einer Tierschutzorganisation nach Deutschland gebracht. Lupo hatte vermutlich bis dahin keine oder nur schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. Als extrem ängstlicher Hund war er für die Tierschutzorganisation nicht vermittelbar, und so wollte diese ihn wieder in die Türkei zurück schicken. Die Casa wollte dem Junghund die ungewisse Zukunft ersparen und den Stress des Rücktransportes ersparen und hat den verängstigten Rüden 2017 auf dem Schutzhof aufgenommen. Hier bewohnt er zusammen mit einigen anderen Angsthunden ein großes Gehege und wird gut versorgt. Lupo ist sehr misstrauisch Menschen gegenüber. Kommt jemand in sein Gehege, hält er sich am weitest entfernten Punkt auf. Doch nun ist das passiert, was wir uns immer erhofft haben, ein wunderbares Erlebnis für uns! Lupo, der bisher jeglichen Kontakt mit uns Menschen verweigert hat, hat sich von unserer Sabine streicheln lassen…extrem vorsichtig…extrem angstvoll…aber er hat es zugelassen! Ein so großer Schritt für unseren Lupo!

Genau solche Momente entschädigen uns für viele Rückschläge!

Wir danken heute allen Menschen die uns auf unserem Weg begleiten, ob es Spender, Adoptanten, Gassigeher oder einfach nur Wegbegleiter auf unserem oft steinigen Weg sind. Bleibt uns treu erhalten, nur mit euch können wir viel bewegen und noch viele Tierseelen glücklich machen!

Wir sagen DANKE!

Euer Casa Team!

DRINGEND! Zuhause für ein liebes Hundepärchen gesucht‼️

Update: Miki und Moni konnte gemeinsam in ein schönes Zuhause bei lieben Tierschützern reinsen. Für uns ein besonders schönes Happy End!

Dieses süße Geschwisterpärchen hatte in Rumänien viele Jahre zusammen ein Zuhause. Nun sind ihre Menschen weg gezogen und haben die beiden Hunde einfach unversorgt zurück gelassen. Für uns Unvorstellbar, es wurde eiskalt der grausame Tod von Miki und Moni in Kauf genommen! Eine Nachbarin hörte das laute Weinen und hat sofort reagiert und die Hunde zu sich geholt. Leider hat diese liebe Frau selbst einige Hunde bei sich aufgenommen. Viele dieser Hunde sind krank und alt und so müssen Miki und seine Schwester Moni in der kalten Garage ausharren, bis eine andere Lösung gefunden ist.

Wir wollen nun diese Lösung sein und Miki und Moni zu uns nach Deutschland holen. Leider können die Beiden nur reisen, wenn wir jeweils eine Rettungspatenschaft in Höhe von € 250,00 erhalten. Wer kann uns hier helfen?

Natürlich suchen wir auch ein schönes Zuhause für die süßen Hundchen, möglichst zusammen! Miki und Moni sind seit ihrer Geburt unzertrennlich und es würde uns das Herz brechen sie zu trennen. Wir wissen es ist fast unmöglich, aber wir geben die Hoffnung nicht auf.. Miki und Moni sind nicht sehr groß, sehr ruhig, sanft und verschmust und wären sicherlich in einem ruhigen Zuhause bei älteren Menschen sehr glücklich. Wer will  nun unserem lieben Pärchen, möglichst zusammen ein schönes Zuhause geben. Bitte meldet euch schnell bei unserer Iris Lücke, die kann alles weitere zu einer Vermittlung mit euch besprechen.  

Miki und Moni sind 9 Jahre alt, ca. 30-35 cm groß, verträglich, kastriert, geimpft, entwurmt, gechipt und werden nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag vermittelt. Miki und Moni könnten schon Mitte März nach Deutschland reisen.    

Wir vermitteln keine Hunde in Zwinger- oder Außenhaltung.

Kontakt:
Iris Lücke, Mobil: 0163 – 3 76 94 98, Email: i.luecke@casa-animale.de

Versorgungspaten für unseren Perry gesucht!❤️

Update: Perry hat Vorsorgungspaten gefunden! Wir sagen vielen Dank!

Unser lieber Perry hatte wohl noch nie ein schönes Leben. Viele Jahre lebte er in der Slowakei in einem Sinti- und Romalager. Zwischen Dreck und Müll war sein Schlafplatz. Liebe und Zuneigung hat er nie kennen gelernt. Im Gegenteil, wie viel Leid und Schmerzen Perry ertragen musste ist uns erst jetzt klar geworden. Wir konnten Perry zu uns nach Deutschland holen und was sich auf den ersten Blick als eine Infektion darstellte hat sich jetzt als eine Folge von wohl jahrelangen Misshandlungen in der Vergangenheit heraus gestellt.  Perry hat den letzten Wirbel gebrochen und ist komplett inkontinent ….aber er ist das bezauberndste und tapferste kleine Wesen, das die Welt je gesehen hat!❤️

Unsere Iris hat ein großes Herz für solche armen Wesen und hat Perry zu sich genommen. Dort lebt er in einem großem Rudel und zeigt was er sich für ein bezauberndes Wesen behalten hat.

Wir hoffen, dass Perry nun noch einige schöne Jahre bei Iris verbringen kann, er wird dort nicht mehr weg müssen und deshalb suchen wir für Perry Versorgungspaten, die uns bei den Kosten für seine medizinische Betreuung und Unterbringung ein wenig unter die Arme greifen..   Wer will Perry’s Pate werden?

Bitte meldet euch bei unserer Iris Lücke.  

Kontakt:
Iris Lücke, Mobil: 0163 – 3 76 94 98, Email: i.luecke@casa-animale.de